> Home

Piaget, Jean - Schweizer Entwicklungspsychologe, 1896-1980

Seine Forschungen legten den Grundstein zur heutigen Pädagogik. Er nahm vorweg, was die moderne Gehirnforschung bestätigt:

Zwischen null und zwei Jahren beruhen die Handlungen des Kindes ausschließlich auf spontanen Aktivitäten, die direkt an gerade vorhandene Wahrnehmungseindrücke gekoppelt sind. Zwischen zwei und vier Jahren wird das Kind fähig mit Vorstellungen und Symbolen umzugehen (z.B. kann ein Holzklötzchen als Auto oder Haus benutzt werden).

Auch im intuitiven Stadium zwischen vier und sieben Jahren sind Begriffe noch ganz an die Anschauung gebunden und werden in Bildern und Handlungen repräsentiert. Kinder können noch keine Allgemeingültigkeit von Gesetzmäßigkeiten begreifen.

Das Alter zwischen sieben und elf Jahren bezeichnet Piaget als das konkret-operationale Stadium. Noch immer sind gedanklichen Operationen an anschaulich erfahrbare Inhalte gebunden. Verschiedene Aspekte eines Gegenstandes oder Vorgangs können gleichzeitig erfasst und zueinander in Beziehung gesetzt werden.

Erst im formalen Stadium ab elf tritt nach Piaget eine Sinnesumkehrung zwischen dem Konkret-Wirklichen und dem Hypothetisch-Möglichen ein. Deshalb können erst auf dieser Stufe Denkoperationen mit abstrakten, nicht mehr konkret vorstellbaren Inhalten durchgeführt werden.

wind