Alle öffentlichen Schulen sind auf die mittelmäßigen Naturen eingerichtet. (Friedrich Nietzsche)

Gibt es Noten?

Nein. Wir sind der Überzeugung, dass es nicht sinnvoll ist, Kinder mittels Zahlen von eins bis fünf zu bewerten. Diese Art der Klassifizierung und der dadurch früh einsetzende Konkurrenzdruck erscheint uns mit Respekt vor der Persönlichkeit eines Kindes nicht vereinbar. Noten helfen den Erwachsenen in ihrer Arbeit der Beurteilung und Standardisierung, sie helfen nicht den Kindern in ihrer Entwicklung.

Gibt es Tests oder Prüfungen?

Nein. Wenn man mit einem Kind tagtäglich individuell arbeitet und redet, hat man bessere Möglichkeiten seinen Entwicklungsstand nachzuvollziehen als durch Tests, die immer nur Momentaufnahmen sein können und oft nicht repräsentativ sind. Die tägliche persönliche Auseinandersetzung verschafft mehr Überblick als eine Prüfung.

Prüfungen werden ausschließlich auf Wunsch mit den ältesten Kindern durchgeführt, um ihnen Prüfungssituationen in weiterfrührenden Schulen zu veranschaulichen.

wind