Andrea Pisa

Durch meine französischsprachige Mutter und meine Schulzeit am Lycée français de Vienne bin ich mit Deutsch und Französisch als gleichwertige Muttersprachen aufgewachsen. Meine ursprüngliche Ausbildung war wirtschaftlich orientiert, ich arbeitete als Trainerin in der Erwachsenenbildung. Privat vertiefte ich mich in die damals noch relativ neue Wild-Pädagogik.

Nach der Geburt meiner Kinder (1994 und 1995) absolvierte ich die dreijährige Montessori-Diplomausbildung. Mit zunehmender Erfahrung wurde mir immer deutlicher bewusst, wie großartig reformpädagogische Ansätze Kinder bei ihren Entwicklungsprozessen auf allen Ebenen unterstützen.

Nach der Karenz stieg ich als Hauptpädagogin in der Schule des Montessori-Zentrums in Wien-Hütteldorf ein und war anschließend als Betreuerin in der "Lernwerkstatt im Wasserschloss" in Pottenbrunn tätig. 2004 haben wir die Neue Schule gegründet, die ich immer noch leite. Eine unserer Töchter hat mittlerweile ihr Mathematik-Studium abgeschlossen und arbeitet im Innenministerium, die andere studiert Dolmetsch im Master.

Ich habe zwei Master-Titel im Bereich der Bildungswissenschaften. Der Schwerpunkt des einen war Begabungsforschung und individuelle Begabungsförderung. Später absolvierte ich berufsbegleitend den Hochschullehrgang "Educational Leadership" (Schulmanagement). Er hat mir wieder bestätigt, dass unsere Form der Begleitung von Kindern - auch unter aktuellen wissenschaftlichen Gesichtspunkten - die richtige und erfolgversprechendste ist.

wind